Selbsthilfe-Profil
Gruppen von A-Z
Gruppengründungen
Förderung von Gruppen
Termine
Selbsthilfe in Aktion
Selbsthilfe - interaktiv
Allgemein:
Startseite
Impressum
Kontakt
Links zu Netzwerkpartnern
Links zu Sebsthilfegruppen
Stellenausschreibung
Spenden

Förderung von Gruppen

Selbsthilfeförderung durch die gesetzlichen Krankenkassen

Die gesundheitliche Selbsthilfe in Deutschland wird mit dem, vom Bundestag am 18. Juni 2015 beschlossenen, Präventionsgesetz neu geregelt. Der seit 10. März 200 geltende § 20c SGB V wird durch
§ 20h SGB V abgelöst. Die Gesetzlichen Krankenkassen stellen für Selbsthilfegruppen, -organisationen und -kontaktstellen ab dem kommenden Jahr je Versicherten 1,08 Euro zur Verfügung.

Das Förderverfahren durch die gesetzlichen Krankenkassen ist seit 2008 flächendeckend in ganz Bayern vereinfacht. Die Förderanträge werden von 12 Selbsthilfekontaktstellen in Bayern koordiniert und aufbereitet. Diese übernehmen für Regionen -die in den meisten Fällen den Regierungsbezirken entsprechen- die Beratung zur Antragsstellung, die Vorbereitung der Antragsunterlagen und der Vergabesitzung und organisieren die Beteiligung der Selbsthilfegruppenvertreter. Seit 2008 nehmen Selbsthilfegruppen-vertreter mit beratender Stimme an den Vergabesitzungen teil.

Jede gesundheitsbezogene Selbsthilfegruppe (chronische Erkrankungen, Behinderung, Sucht, seelische Erkrankungen) braucht nicht mehr an eine Mehrzahl verschiedener Krankenkassen Anträge zu stellen, sondern kann mit einem Antrag bei dem für sie zuständigen regionalem Runden Tisch eine bedarfsgerechte Förderung von allen gesetzlichen Krankenkassen für ihre Gruppenaktivitäten erhalten.

Die Runden Tische stellen die Schnittstelle zwischen den Gesetzlichen Krankenkassen, den Selbsthilfegruppen und den Selbsthilfekontaktstellen dar.

Für den Landkreis Traunstein ist der Runde Tisch SüdOstOberbayern in Rosenheim zuständig. Verwendungsnachweis 2016 und Antragsstellung 2017 ist bis zum 15. Februar 2017 unter folgender Adresse abzugeben:
Diakonisches Werk Rosenheim
Runder Tisch SüdOstOberbayern
Klepperstraße 18
83026 Rosenheim

Telefon: 08031 / 23 511 42
Email: mailto:runder-tisch@sdd-obb.de
http://www.sekoro.de

aktuellen Antragsunterlagen als Download

Förderantrag für 2017 zum Ausdrucken und beschreiben 2017_shg-foerderantrag_barrierefrei.pdf [1.484 KB] ()
Merkblatt 2017 zum Ausdrucken (2017_shg-merkblatt_barrierefrei.pdf [114 KB] )
Allgemeine Nebenbestimmungen zum Ausdrucken (allgemeine-nebenbestimmungen.pdf [98 KB] )

Verwendungsnachweis 2016 zum Ausdrucken (shg_verwendungsnachweis_2016_barrierefrei_korr.pdf [1.506 KB] ) oder beschreibbar (shg-verwendungsnachweis_2016.doc [83 KB] )

Hilfsmittel für den Verwendungsnachweis vom Runden Tisch Mittelfranken:
- Muster für Kassenbuch, Fahrtenbuch und Inventarliste zum Download muster-fuer-kassenbuch-fahrtenbuch-und-inventa.xls [60 KB]
- Muster Tätigkeitsbericht muster-taetigkeitsbericht.doc [24 KB]

Selbsthilfeförderung durch den Freistaat Bayern

Das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration (StMAS) unterstützt die Selbsthilfegruppen aus den Bereichen Inklusion und Teilhabe von Menschen mit Behinderung und chronischer Krankheit. Die genauen Förderrichtlinien sind in der Richtlinie 8113.1-A vom 6. November 2014 (AZ: IV4/6418.10-1/33) geregelt.
http://www.stmas.bayern.de/teilhabe/selbsthilfe/index.php

Die Förderrichtlinie und die Antragsformulare können beim Zentrum Bayern Familie und Soziales heruntergeladen werden, das das Förderverfahren durchführt.
http://www.zbfs.bayern.de/foerderung/behinderte-menschen/

Selbsthilfeförderung durch den Bezirk Oberbayern

Der Bezirk Oberbayern fördert Selbsthilfegruppen für Menschen mit wesentlich seelischer Behinderung wie chronisch psychischen Krankheiten oder Suchtkrankheiten. Derzeitiger Ansprechpartner ist dort Herr Hermann Stemmler, Telefon: 089 2198-22104
http://www.bezirk-oberbayern.de/Gesundheit/Suchterkrankungen/ Selbsthilfe-Suchtkranke